Gedicht: Ich hab dich (nicht) vergessen.
Kommentare 0

Ich hab dich (nicht) vergessen

F√ľr T., die noch immer eine riesige L√ľcke hinterl√§sst.
Ganz so, wie es bei geliebten Menschen gut und richtig ist.

***

So viel hab ich vergessen

und es bricht mir fast das Herz
Ich denke doch so oft an dich
mit so viel Liebe und auch Schmerz

Wie schmeckte noch mein Leibgericht?
Warum weiß ich das nicht?
Wie hieß deine Handcreme?
Warum erinner ich mich nicht?
Selbst dein Gesicht ist unscharf
Es versetzt mir einen Stich

Was warn die letzten Worte
von dir und auch von mir?
Was ist von dir geblieben?
Welches Erbe lässt du hier?

Dann ganz plötzlich weiß ichs
und bin beruhigt. Es reicht.
Bei dir ging es mir immer gut.
Und das Gef√ľhl, das bleibt.

 

Schreibe eine Antwort


*